Heimat- und Verkehrsverein Elsen e.V.

Direkt zum Seiteninhalt
Der Heimat- und Verkehrsverein Elsen in Kooperation mit der Gesamtschule Elsen
Ausstellung auf dem Schulhof der Gesamtschule Paderborn-Elsen
Besuchen auch Sie die Ausstellung vom 26.02. bis 08.03.2024 auf dem Schulhof der Gesamtschule Paderborn-Elsen von 08:00 bis 20:00 Uhr (geöffnet auch Sa und So)
Förderverein freut sich über Spende aus der Martinsaktion
(v.l.) Kersten Schumacher (Löschzugführung PB-Elsen), Stefan Grabitz (Feuerwehr PB-Löschzug Elsen), Patrick Jazwiec (Leiter VerbundVolksbank OWL eG, Filiale Elsen), Klaus Schäfers (St. Hubertus Schützenbruderschaft 1921 Elsen e.V.), Dr. Siegfried Martini (Schulleiter der Gesamtschule PB-Elsen), Bernd Peitz (1. Vorsitzender HVV), Sigrid Beer (Förderverein der Gesamtschule PB-Elsen), Franz-Josef Wellen (HVV), Foto: Hartwig Kuhlmann (Gesamtschule PB-Elsen)
Wie bereits in den vergangenen Jahren erfreute sich die Martinsaktion in Elsen auch in diesem Jahr großer Beliebtheit. Das wiederholt vielfältige ehrenamtliche Engagement bei der diesjährigen Aktion in Elsen ermöglichte es den Initiatoren, den Reinerlös aus Spendensammlung und Martinsmarkt in Höhe von 3200,00 € dem Verein der Eltern und Förderer der Gesamtschule Paderborn-Elsen zukommen zu lassen. Die Übergabe dieser Spende erfolgte am 01.02.2024 in der Gesamtschule in Elsen. Als Vertreterin aus den Reihen des Fördervereins berichtete Sigrid Beer den Anwesenden, dass die Summe schwerpunktmäßig für die Bibliotheksarbeit sowie für die Lese- und Sprachförderung eingesetzt werden soll. Derzeit bereiten Schülerinnen und Schüler ein Erzähltheater vor, um das Vorlesen in Elsener Kindergärten anzubieten. Ein weiterer Schwerpunkt wird die Förderung von inklusiven Projekten sein, z. B. eine Projektwoche am Lernort Bauernhof in Kooperation mit dem Vauß-Hof in Scharmede.
Die Motivation hinter dieser Aktion ist der Martinsgedanke des Teilens und der Unterstützung, den alle Initiatoren und Unterstützer leibhaftig werden lassen möchten.
Ein besonderer Dank gilt u.a. dem Heimat- und Verkehrsvereins Elsen e.V., der St. Hubertus-Schützenbruderschaft 1921 Elsen e.V., dem Bundes-Schützen-Musikkorps und dem Spielmannszug Hubertusjäger, der Polizei, der Feuerwehr Paderborn - Löschzug Elsen, der Volksbank Paderborn (Zweigniederlassung der VerbundVolksbank OWL eG) für ihre großzügige Unterstützung in Form einer Geldspende von 1000 €, sowie allen helfenden Händen, die zum Gelingen des Martinsumzuges, Martinsspiels und des anschließenden Marktes beigetragen haben.
Text: Franz-Josef Wellen
Unterstützen Sie lokale Projekte in Ihrem Heimatort durch eine Mitgliedschaft!
Weihnachten 2023, Heft Nr.: 240
... jetzt herunterladen!
"Wir Sind Theater" spendet an Paderborner Senioreninitiative


Im November 2023 führte die Theatergruppe "Wir sind Theater" des Heimat - und Verkehrsvereins Elsen insgesamt viermal die Komödie "Casanovas Comeback" auf. Zu Beginn jeder Vorstellung bat Birgit Mersch um eine kleine Spende für "das tralala"-Wohnzimmer für Alt und Jung, ein Projekt der Paderborner Senioreninitiative e.V. Vor Weihnachten konnten Birgit Mersch und Maria Lütkemeyer eine Spende in Höhe von 1000 Euro übergeben. Projektleiter Benjamin Lichte hat sich sehr über diese Spende gefreut. "Wir sind immer auf Spenden angewiesen, damit wir diesen so wichtigen Treffpunkt im Riemeke-Viertel für unsere Senioren aufrecht erhalten können. Allen Spendern und Spenderinnen sei herzlich gedankt."
Nähere Infos unter
www.psi-ev.de
Text: Birgit Mersch
Martinsaktion am Martinstag 2023 in Elsen
In diesem Jahr fiel der Martinstag auf einen Samstag, so dass die jetzt schon dritte Auflage der Martinsaktion in diesem Jahr direkt am 11. November stattfand. Erneut versammelten sich zahlreiche Kinder mit ihren Eltern, Großeltern und Freunden auf dem Schulhof der Dionysiusschule in Elsen, um mit selbstgebastelten Laternen am Laternenumzug mit anschließendem Martinsspiel teilzunehmen.

Gemeinsam begrüßten alle Anwesenden St. Martin und sangen freudig verschiedene traditionelle Lieder. Erstmalig wurde der Gesang aller Martinslieder durch eine Sängerin professionell unterstützt. Für Besucherinnen und Besucher ist es immer eine besondere Ehre, St. Martin, gespielt von André Ikenmeyer, mit ihren aufwendig gebastelten und hell erleuchteten Laternen bis zum Schützenplatz am Bürgerhaus zu begleiten. Dort angekommen spielten ihnen die Erwachsenen die Geschichte des Heiligen Martin vor. Neben dem Applaus für die Schauspieler erfreuten sich vor allem die Kinder über einen Stutenkerl, den der Heimat- und Verkehrsverein Elsen e.V. nach der Aufführung zum Kauf anbot. Wie in den vergangenen Jahren übernahm die musikalische Begleitung das Bundes-Schützen-Musikkorps und der Spielmannszug Hubertusjäger aus Elsen.

Der Martinsmarkt sorgte, wie bereits in den vergangenen Jahren, wiederum bestens für das leibliche Wohl: Es gab Glühwein, kalte Getränke, Bratwurst und Erbsensuppe. Besonders hervorzuheben ist der Kreativmarkt, der von vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern in mühevoller Arbeit zusammengestellt wurde. Dieser kreative Bestandteil des Martinsmarktes wartete in diesem Jahr mit einem kräftig gewachsenen Angebot auf und lud erneut zum Stöbern und Probieren, nicht nur für die nahende Adventszeit, ein.

Ein besonderer Dank gilt u.a. dem Vorsitzenden des Heimat- und Verkehrsvereins Elsen e.V. sowie seinen Kolleginnen und Kollegen, den drei Kompanien der St. Hubertus Schützenbrüderschaft, den Hubertusjägern und dem Bundesschützenmusikkorps, den Aktiven vom Kreativmarkt, den Schützenschwestern und Schützenbrüdern vom Schießsportverein, der Volksbank Paderborn für ihre großzügige Geldspende, der Feuerwehr Paderborn, Löschzug Elsen, der Dionysius Grundschule, der Firma LeanPro, dem Leiter des REWE Einkaufsmarktes in Elsen sowie allen fleißigen Helferinnen und Helfern, die rund um unsere Martinsaktion mit ihrem Einsatz zum Gelingen beigetragen haben.

Ein ganz besonderer Dank aber geht an alle Kinder und ihre Begleiterinnen und Begleiter, die durch ihre Teilnahme an der Aktion einen würdigen Rahmen bereitet haben.

Text: Franz-Josef Wellen
Fotos: Klaus Gröbing (Copyright by Hochstiftmedia.de) und Kordula Wellen
Casanova war tatsächlich in Elsen!
"Wir Sind Theater" in 2023 wieder für Sie da!
Die Theatertruppe „Wir sind Theater“ des Heimat- und Verkehrsvereins Elsen konnte mit vier Aufführungen der Komödie „Casanovas Comeback“ von Andreas Wening am 28/29 Okt und 4/5 Nov 2023 begeistern.
Nach den Theateraufführungen Ferien auf dem Bauernhof (2016), Kommunalpolitik (2017), Krankenhauskriminalität (2018), Hotelleben (2019), Ferienclub (2021), Seniorenresidenz (2022) nun eine Beziehungskomödie, in der auch diesmal einige der Figuren eine Verwandlung durchlebten. In diesem Stück hatten sich die Figuren nicht nur im Wesen sondern auch in Ihrem Sein verwandelt. Diesen Umstand fanden wir besonders interessant. Die Begeisterung, die wir bereits während der Proben erlebt hatten, schien auch das Publikum zu teilen.   
Nach 8 Monaten Vorbereitungszeit und trotz einer Krankheitswelle kurz vor der Premiere konnten wir mit Hilfe vieler, die uns seit Jahren mit ihrer Tatkraft unterstützen, eine gelungene Theatervorstellung bieten.
Doch Vorsicht war geboten! Die Verwandlungen waren tückisch, verselbstständigten sich und sorgten für jede Menge Trubel. Und was zu Beginn als Experiment startete, um etwas Pep in eine langweilige Ehe zu bringen, geriet schließlich komplett aus dem Ruder und hatte ungeahnte Auswirkungen. Wir vom "Wir sind Theater" Ensemble hatten eine Menge Spaß Ihnen ein Stück von Ihrem Alltag in ein spaßiges Erlebnis zu verwandeln.





Versicherungsvertreter wird hypnotisiert
Versicherungsvertreter Ralf Boring (Detlef Rosenkranz) wird von dem Psychologen Adrian von Kleist (Kai Husemann) durch Hypnose in sein früheres Ich „zurückgeführt“. Bea Boring (Gaby Nessel) und Adrians Lebensgefährtin Simone (Nicole Dawin) schauen dabei zu.
Casanova verführt die Nachbarin
Ralf treibt nun als „Casanova“ sein Unwesen und umgarnt seine Nachbarin Cecilie Dickmüller-Rübenfett (Corinna Hermwille) wortgewandt um ihr eine Reihe von Versicherungsverträgen anzudrehen. „Ach, könnt ich doch nur tauschen, mit Ihrem Sittich. Gefangen wollt ich sein, auf ewig in ihrem Käfig der Geborgenheit.“
Bea zahlt's ihren Ehemann heim
Bea, die das Treiben ihres Ehegatten nicht mehr ertragen kann, verwandelt sich, als Retourkutsche, in Kleopatra um in dieser neuen Rolle Ralf und alle anderen im Haus zu tyrannisieren. Richard Steuerwald (Matthias Heimann), der mittlerweile Ex-Chef von Ralf ist, macht sich lustig, bis er sich dann selbst in Ludwig den II von Bayern verwandelt.
Beas Bruder bandelt mit Beas Schulfreundin an
Beas Bruder Udo Fröhliche (Hansjörg Kröger) steht total auf Beas Schulfreundin Sabrina Süßrahm (Mariethres Koch-Fechteler)
Die Eltern von Bea und Ralf
Die Eltern von Bea und Ralf leben auch eine ganz spezielle Art von Paarbeziehung. Erika (Annegret Claus) und Elmar Fröhliche (Mathias Scheipers)
Die Veränderung von Bea und Ralf
Die Zuschauer konnten miterleben, wie sich die zerrüttete Ehe von Bea und Ralf unter Zuhilfenahme von Hypnose, berühmter Figuren der Zeitgeschichte und viel Humor verändert und sie am Ende doch wieder zueinander finden.
Catering in Eigenregie
Erstmalig in diesem Jahr haben wir das Theater Café in Eigenregie unter der Leitung von Anne Gladbach und Melanie Schlenger und mit Hilfe von Kuchenspenden auf die Beine gestellt. Allen Spendern ein herzliches Dankeschön! Die Damen hinter der Kuchentheke hatten richtig gut zu tun. v.l. Monika Steins, Anne Gladbach, Melanie Schlenger, Birgit Gees, Petra Jakobsmeyer, Johanna Flœren und (nicht im Bild) Sabrina Sieweke
Das Theken-Team
An den Samstagen hat unser Thekenteam ebenfalls erstmalig das Catering mit Getränken und kleinen Imbissen unter der Leitung von Uli Fechteler und Andreas Geilhaar auf die Beine gestellt. v.l. Anna Falow, Anna Ernst, Andreas Geilhaar, Birgit Ernst, Uli Fechteler, André Ikenmeyer, Mathias Wolf, Bernd Lütkemeyer und nicht im Bild Markus Meermeier. Dank an Andreas und Georg Brüggenthies (nicht im Bild) für den tollen Bühnenbau!
Das Schmink-Team
In diesem Jahr haben Stefanie u. Marie Höwekamp den Darstellern u. Darstellerinnen, durch hervorragende Schminkkunst, noch mehr Profil und Sicherheit gegeben.
Das Ensemble
Es war wieder einmal eine tolle Zeit. Wir gehen nun erst einmal bis Feb 2024 in die Probenpause. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr. Die Planungen für die Saison 2024 sind bereits gestartet. Wer ein bisschen freie Zeit hat und zu unserem Team gehören möchte, melde sich bitte gerne unter wirsindtheater@hvv-elsen.de. Wir Proben immer Montag Abend. Neben dem Theater freut sich der Heimat- u. Verkehrsverein Elsen auch über jeden, der z.B. in der Heimatpflege tätig werden möchte.

Wandertage des HVV-Elsen

Busgang von der Haltestelle Uhlandstr nach Elsen 10,9 km am 21.2.2024
Am 3. Mittwoch im Monat findet eine Tageswanderung statt. Treffpunkt 10:00 Uhr auf dem Parkplatz am Dreizehnlinden-Sportplatz. Von dort Fahrt mit Privat-PKWs in Fahrgemeinschaften zum Ausgangspunkt. Gewandert wird ca. 3 Stunden - zuzüglich Pausen. Daher bitte Rucksack und Verpflegung mitbringen. Auch ungeübte Wanderer und besonders auch Nicht-Mitglieder des Heimat- und Verkehrsvereins sind herzlich eingeladen.

Historische Ortstafeln in Elsen

Dorffest Elsen 2023
Mitgliederversammlung des Heimat- und Verkehrsvereins Elsen e.V. mit anschließender Bürgerversammlung
Der Heimat- und Verkehrsverein Elsen e.V. hat am Dienstag, den 14.03.2023 zur alljährlichen Mitgliederversammlung in das Bürgerhaus Elsen eingeladen. Ein Grund für die überraschend hohe Besucherzahl an Bürgerinnen und Bürger ist sicher der Umstand, dass sich der Mitglieder- eine öffentliche Bürgerversammlung anschloss, in der mit den Vertreterinnen und Vertretern aus einigen Parteien des Bezirksausschusses Elsen über aktuelle kommunalpolitische Themen diskutiert werden konnte.
Nach der Begrüßung aller Anwesenden gedachte man zunächst der verstorbenen Vereinsmitgliederinnen und -mitgliedern. Anschließend berichtete Bernd Peitz, 1. Vorsitzender, über die vielfältigen Aktivitäten des Vereinsgeschehens des vergangenen Geschäftsjahres. Bei dieser Präsentation unterstützen ihn verschiedene Vereins- und Vorstandsmitglieder, welche verantwortlich für das Geschehen eines Ressort im Verein sind. Ein besonderer Tagesordnungspunkt auf der langen Agenda des Abends war die Ehrung von insgesamt 11 Mitgliederinnen und Mitgliedern, die entweder 25, 40 oder sogar 50 Jahre dem Verein die Treue gehalten haben. So ließ es sich der Vorsitzende nicht nehmen, jeder anwesenden Jubilarin / jedem anwesenden Jubilar persönlich seinen Dank auszusprechen und eine Urkunde für treue Mitgliedschaft zu überreichen.
Beim Tagesordnungspunkt "Wahlen" bestätigten die anwesenden Vereinsmitglieder die beiden zweiten Vereinsvorsitzenden Klaus Schäfers und Franz-Josef Wellen in ihren Ämtern, die nun erneut für zwei Jahre diese Stellvertreterposten bekleiden. In einem weiteren Wahlgang dieses Abends wurde Lara Quickstern in das Amt der zweiten Kassenprüferin gewählt, welche diese Aufgabe von Thorsten Jakobsmeyer übernimmt. Gemäß der Vereinssatzung wird jedes Jahr einer der beiden Kassenprüfer neu ins Amt gewählt, während der letztjährig gewählte Kassenprüfer noch ein weiteres Jahr im Amt verbleibt.
Auf großes Interesse stießen auch die Ausführungen unseres Ortschronisten Franz Kürpick, der über den Stand der Digitalisierung des vereinseigenen Archivs berichtete. Nach Abschluss dieser Arbeiten werden die Exponate in das Stadt- und Kreisarchiv der Stadt Paderborn übergeben, die eine sichere Aufbewahrung, unter Wahrung der Eigentumsrechte, garantiert. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Installation historischer Ortstafeln mit alten Ansichten aus Elsen. In diesem Zusammenhang bedanke er sich ganz herzlich bei seinem Kollegen Rolf-Dietrich Müller, ohne den diese anspruchsvolle Aufgabe nicht zu bewältigen sei.
Mit einem Ausblick auf die geplanten Aktivitäten im Kalenderjahr 2023 (Familienwandertag am 23.08.2023; Theateraufführungen am 28. / 29.10. und am 04. / 05.11.2023) leitete der Vorsitzende zur öffentlichen Bürgerversammlung über.
Unter der Moderation von Franz Kürpick informierte zunächst die Bezirksausschussvorsitzende für den Stadtteil Elsen, Petra Eichstaedt (CDU), über aktuelle Planungen seitens der Stadt Paderborn. Ihren Ausführungen folgte eine intensive Diskussion vor allem zur Wiederansiedlung eines Drogeriemarkts in Elsen. Gegenstand der Diskussion war außerdem die Wiedereröffnung einer Verwaltungsnebenstelle der Stadt Paderborn in den Räumen der Gesamtschule in Elsen. Die Wiedereröffnung soll laut Aussage der Ratsmitglieder zeitnah erfolgen. Auch die Verkehrssituation im Ortskern war ein wesentlicher Bestandteil der abendlichen Diskussion. Diese dürfte sich vor allem durch das neue Bauprojekt "Urbanstraße - Elser Kirchstraße", mit insgesamt 52 neuen Wohneinheiten, aber fehlenden Stellflächen für abzustellende Autos im Bereich der Urbanstraße und Von-Ketteler-Straße, noch zusätzlich verschärfen. Desweiteren waren der Ausbau der Elser Kirchstraße, die Erweiterung der Wasserskianlage, der Umbau der Haltestelle "Sander Straße" und die Einrichtung einer Querungshilfe an der Von-Ketteler-Straße in Höhe des Einkaufsmarktes EDEKA Gegenstand der abendlichen Diskussion. An der Diskussion beteiligten sich neben interessierten Bürgerinnen und Bürgern auch Sigrid Beer (Bündnis 90/Die Grünen) als sachkundige Bürgerin aus Elsen sowie die Ratsmitglieder Petra Eichstaedt (CDU), Alexander Senn (FDP) und Christian Rörig (CDU).
Text: Franz-Josef Wellen
Fotos: Kordula Wellen
Beim Familienwandertag 2022 die Nachbarschaft erfahren
In diesem Jahr führte uns der Familienwandertag des Heimat- und Verkehrsvereins Elsen e.V. in das benachbarte Schloß Neuhaus. Morgendlicher Treffpunkt aller Beteiligten war das Schießsportzentrum in Elsen, von wo uns der Bus nach Schloß Neuhaus brachte. Begleitet vom Glockenklang der Pfarrkirche St. Heinrich und Kunigunde nahm uns dort der bekannte Kreisheimatpfleger Michael Pavlicic auf dem Platz vor der Pfarrkirche in Empfang. Die erste Station führte uns in den Innenhof des Schlosses, um anschließend zügig aufwärts in das Turmzimmer zu gelangen. Der Lohn für den anstrengenden Aufstieg war ein herrlicher Blick aus der Höhe auf den Barockgarten. Diese Aussicht bleibt den Besuchern im Regelfall verwehrt, da hier der Probenraum eines Musikvereins beheimatet ist. Nach der Rückkehr aus dem Turmzimmer nahm sich Michael Pavlicic im Innenhof des Schlosses ein wenig Zeit, um über dessen Geschichte, die Historie der Orte Schloß Neuhaus und Elsen sowie über verschiedene gut erhaltene Bauten aus dem historischen Ortskern zu berichten. In seine Berichte streute er zahlreiche Anekdoten und Geschichten aus dem Leben der Schloß Neuhäuser ein, wobei er zahlreiche Verbindungen auch zu verschiedenen Elsener Familien zog. Ausgestattet mit einer Fülle an Informationen machten wir uns nun auf den Weg durch den historischen Ortskern und durften so manch aufwendig restauriertes Fachwerkhaus bewundern. Nebenbei erwähnt sei, dass sich in Schloß Neuhaus die längste Fachwerkstraße im Kreis Paderborn befindet. Neben den geschichtlichen Informationen über die historischen Stätten erfuhren wir auch vieles zur Geschichte des Barockgartens, der Pfarrkirche St. Heinrich und Kunigunde sowie der Zusammenflüsse von Lippe, Alme und Pader. So endete unser spannender wie interessante Rundgang an der sog. Schlossspitze, dem Zusammenfluss von Alme in die Lippe.
Nach all dem Wissen und einer herzlichen Verabschiedung von Michael Pavlicic durch den Vorsitzenden des Heimat- und Verkehrsvereins Elsen e.V., Bernd Peitz, begab sich die Wandergruppe auf die 4,5 km lange Wanderstrecke zurück nach Elsen. Als Alternative bot sich den Wanderern auch der neu erschlossene Rundwanderweg nördlich um den Nesthauser See an, welche den Gesamtweg auf eine Länge von insgesamt 6,5 km anwachsen ließ. Beide Wege führten uns entlang der Lippe, dem Thunhof, dem Lippesee, der Lippeniederung und dem Nesthauser See hin zum Ausgangspunkt des Ausfluges, dem Schießsportzentrum in Elsen. Zu erwähnen hinsichtlich der Laufstrecken ist, dass beide Routen barrierefrei sind und mit Kinderwagen und / oder Rollstühlen befahren werden können. Dort angekommen wurde zu familienfreundlichen Preisen mit Unterstützung vom SSV für das leibliche Wohl bestens gesorgt.
Bei ausgezeichneten Wetterbedingungen bot sich den Beteiligten erneut eine ausgewogene Mischung aus Informationen, sportlicher Aktivität und einer gemütlichen Abschlussrunde.
Text: Franz-Josef Wellen
 
 
 
Fotos: Kordula Wellen

Restaurierung Wegkreuz Bohlenweg/Hilschenbruch

Auf die Initiative von Hildegard Junker (Anwohnerin vom Hilschenbruch) wurde Ende 2021 das Wegkreuz der Familie Schlenger Ecke Bohlenweg und Hilschenbruch abgenommen und in die Halle von Frau Junker gebracht. Dort wurden das Holzkreuz und die Jesusfigur von Schmutz, Moos und alter Farbe befreit Nach einer längeren Trocknungsphase bekam das Holz eine wetterfeste Schutzlasur und der Korpus wurde mit neuer Farbe versehen. Nachdem auch der Betonsockel noch einen Anstrich bekam, wurde mit tatkräftiger Unterstützung von Willy Jakobsmeyer und Markus Schlenger das Kreuz am Karsamstag wieder an Ort und Stelle aufgestellt. Dort wartet es nun auf die erste Prozession.

Text und Fotos: Ingrid Gockel
Plattdeutsche Geschichten und Erzählungen aus dem früheren Leben in Elsen
Plattdeutscher Beitrag von Johannes Mührhoff
Der Heimat- und Verkehrsverein Elsen e.V. in eigener Sache
Werden Sie Mitglied im Heimat- und Verkehrsverein Elsen e.V.
Sie sind an einer aktiven Mitwirkung im Heimat- und Verkehrsverein Elsen e. V. (HVV) interessiert? Sie möchten zu einem lebhaften Miteinander in unserem Ortsteil beitragen? Sie möchten Neuigkeiten aus erster Hand erfahren und weiterhin die Vernetzung der örtlichen Vereine und Organisationen kennen lernen? Der HVV bietet hier zahlreiche Möglichkeiten.
Falls Sie die regelmäßigen Wanderungen, die Theaterveranstaltungen, den jährlichen Martinsmarkt, das örtliche Archiv, den plattdeutschen Kreis oder die Herausgabe der "Elsener Nachrichten" aktiv und als Mitglied des HVV unterstützen möchten, steht dem nichts im Wege. Das Formular für die Aufnahme in den HVV finden Sie unter Beitrittserklärung. Bei Fragen können Sie sich selbstverständlich auch an unsere Ansprechpartner des geschäftsführenden Vorstandes wenden.
Gewerbliche Werbung
Sie möchten für Ihren Betrieb werben? Dazu ist Ihre Anzeige in den Elsener Nachrichten bestens geeignet. Die Größe Ihres Betriebes ist nicht erheblich, auch für kleine Betriebe bietet sich in diesem Blatt die Möglichkeit, zu moderaten Preisen zu werben. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an inserat-en[at]hvv-elsen.de oder die Redaktion/Anzeigen TextundDesign([at])t-online.de.
Wir über uns ...
Der Verein fördert die Heimatpflege, die Heimatkunde und die Heimatgeschichte, sowie das heimatliche Brauchtum einschließlich der Förderung des Denkmals-, Landschafts-, Natur- und Umweltschutzes im Paderborner Stadtteil Elsen. Der Heimat- und Verkehrsverein Elsen will durch seine Tätigkeit Überliefertes und Neues sinnvoll vereinen, pflegen und weiterentwickeln, damit Kenntnisse der Heimatgeschichte als auch Verbundenheit und Verantwortung für die Heimat geweckt, erhalten und gefördert werden.

Werden Sie Mitglied  im

HEIMAT- und

VERKEHRSVEREIN ELSEN e.V.


LWL bietet freien Zugang zu rund 100 Westfalen-Filmen

Die Schlagzeilen über die Ausbreitung der Lungenkrankheit Covid-19 bestimmen seit Wochen die Berichterstattung. Die Ausbreitung des Coronavirus verändert unseren Alltag einschneidend. In dieser schwierigen Situation gibt es immer wieder auch Solidaritätsbekundungen und Hilfsangebote innerhalb der Bevölkerung quer durch alle Altersgruppen.
Auch der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) macht mit seinem LWL-Medienzentrum für Westfalen nun ein besonderes Angebot. Eine große Anzahl an Filmen steht seit dieser Woche im Download-Bereich des Westfalen Medien Shops frei für Sie zur Verfügung. Damit reagiert der LWL darauf, dass auch in der Region Westfalen das öffentliche und private Leben derzeit stark eingeschränkt ist. Museen und Kinos werden geschlossen, Theateraufführungen und Konzerte abgesagt, Vereinsaktivitäten eingestellt. Weite Teile des kulturellen Lebens kommen erst einmal zum Erliegen.
Der LWL möchte allen Menschen in Westfalen in dieser Zeit kostenfrei ein Stück westfälischer Kultur nach Hause liefern. Das Angebot umfasst rund 100 Dokumentationen, Kurzfilme und Reportagen zur Region und Geschichte Westfalens. Lassen Sie sich überraschen und stöbern Sie doch einmal.
Interessierte finden hier das gesamte Filmangebot: http://westfalen-medien-shop.lwl.org/download-medien/
Zurück zum Seiteninhalt